AUGUSTIN TEBOUL

AUGUSTIN TEBOUL präsentierte die neue Herbst/Winterkollektion 2012/2013 „The thread of Ariane“
Zu den Gästen der mystisch-theatralen Installation in der KOW Galerie zählten u.a. das Künstlerpaar Eva & Adele sowie das Model Shermine Shahrivar in einem Kleid aus der aktuellen Kollektion des Designerduos.

Die KOW Galerie in Berlin-Mitte mit ihren nackten Betonwänden und den hohen Wänden war gestern für zwei Stunden Schauplatz für die Show-Installation der Design-Talente AUGUSTIN TEBOUL: Über zwei Stockwerke erstreckte sich die kunstvolle Performance, durch die eine lyrisch-ausdrucksstarke Ariane Andereggen, Performance-Künstlerin, zwölf traumverloren agierende Models in den neuen, winterlich-anmutenden Kreationen von AUGUSTIN TEBOUL leitete.

Mit viel Nebel und zu den Klängen von Bonnie Tyler’s „Holding Out For A Hero“, Mike Patton’s „Deep Deep Down“, Lou Reed’s „This Magic Moment“ und Adriano Celentano & Mina’s „Parole, Parole“ entstand unter der Leitung von Szenografin Zana Bosnjak eine moderne Umsetzung der griechischen Mythologie vom „Ariadnefaden“.

Ariane Andereggen und die Models, die ihr dabei als Tableaux Vivants dienten, folgen und verlieren darin ihren eigenen Leitfaden. Die Sprache generierte ein Assoziationsfeld, in welchem jeder Besucher seinen eigenen Gedanken folgen konnte. Auch eine Chaiselonge sowie Fahrstuhl und Treppe der Location fungierten als Bühne für die Darstellerinnen in
den bodenlangen Kleidern aus transparenter Seide und Mousseline, hautengen Lederhosen und Bodys mit von Hand gehäkelten und mit Perlen bestickten Details. Sie alle wirkten dabei wie gefangen in sich wiederholenden Bewegungsmustern: Das Leben in seiner unvermeidlichen Absurdität, rasend, in ständiger Wiederholung.

Die Unmöglichkeit, Wünsche und Träume mit den Extremen der Realität zu verbinden. Ausdruck des inneren Zustands.

In der Herbst-Wintersaison 2012/2013 versinnbildlicht das Label AUGUSTIN TEBOUL einen Trip durch das mentale Labyrinth. „The thread of Ariane“ illustriert diesen Zustand, welcher sich wiederum aufmacht zu fremden Orten. In chaotischer Leidenschaft verstrickt sich Ariane in dieser modernen Mythologie. Nichts ist gewiss.

Ein Gedankentanz in Schwarz. Dabei bleiben AUGUSTIN TEBOUL ihrem charakteristischen Stil treu: der nahtlose Übergang von traditioneller Handwerkskunst zu tadelloser Verarbeitung in einer winterlich anmutenden Kollektion. Ein subtiles Spiel mit Volumen.

Kleider aus drapierter Seide mit raffinierten Stickereien akzentuiert mit SWAROVSKI ELEMENTS. Hauchzarte Tops, Lederhosen, ein schwerer Wollmantel, Samt und Strick werden mit feinen Lederhandschuhen und edlen Kopfbedeckungen präsentiert.

Diese Saison kooperiert AUGUSTIN TEBOUL mit der Pre-Order-Platform The Couture Society.

Zurück