Aston Martin One 77

Der Aston Martin One-77 ist schon vor seiner Fertigstellung einer der heißesten Supersportwagen.
Er baut auf der bekannten Aston-Martin-Architektur auf, wobei auch das V12-Triebwerk ein Superlativ ist. Mit 760 PS ist es der stärkste Saugmotor in Serien-Straßenfahrzeugen der Welt.
Das Herzstück des Aston Martin One-77 ist ein Zwölfender mit 7,3 Liter Hubraum. Lediglich der Motorblock der Trockensumpfkonstruktion stammt noch vom bekannten 6,3-Liter-Motor,

der bereits in anderen Aston Martin-Fahrzeugen zum Einsatz kommt. Abgespeckt hat der im Schulterschluss mit Cosworth konstruierte V12 allerdings beim Gewicht: lediglich 260 Kilogramm soll das Kraftwerk wiegen.

Die Karosserie wird dabei aus Aluminium handgefertigt über ein Carbon Monocoque gebaut.
Die Leistungsentfaltung des Saugmotors ist phänomenal: 750 bhp geben die Briten als Output an, was umgerechnet 760 PS entspricht. Auf gleichem Niveau liegt das maximale Drehmoment: 750 Newtonmeter.
Die weiteren Kennzahlen des One-77 hat Aston Martin noch nicht bekannt geben, allerdings hat der rund 1,5 Tonnen schwere Sportwagen bei Testfahrten bereits eine Höchstgeschwindigkeit von 355 km/h erreicht.

Die Beschleunigung wird vom Werk mit unter 3,7 sec. angegeben, 3,5 sec. wurden bei den Testfahrten schon erreicht.Aston Martin One-77 bleibt exklusiv.
Doch nicht nur wegen der Geschwindigkeit wird der Aston Martin One-77 ein seltener Anblick sein. Vom Aston Martin One-77 wird es, wie der Name schon verrät, nur 77 Exemplare geben.

Der stolze Einsteigspreis soll bei 1,2 Millionen Pfund – umgerechnet 1,38 Millionen Euro, liegen. Netto. Ohne Steuern. Obwohl noch keine einzige Probefahrt möglich war,

sind mehr als zwei Drittel der limitierten Serie bereits verkauft. Britischen Medien zufolge soll auch eine Sammelbestellung in Höhe von 14 Millionen Euro für zehn Modelle – vermutlich aus dem Mittleren Osten – eingegangen sein.

Zurück